Gemeinden Gemeinsam Schweiz

Profil

Gemeinden Gemeinsam Schweiz (GGS) ist eine Nichtregierungsorganisation (NRO/NGO) in Form eines eigenständigen, gemeinnützigen Vereins. Der nationalen Dachorganisation GGS gehören 15 Regionalkomitees, rund 800 Einzel- und 150 Kollektivmitglieder an. Dazu gehören rund 100 politische und 50 Kirchgemeinden. GGS fördert und koordiniert Aktionen von Gemeinden in der Schweiz mit Gemeinden und Organisationen vor allem in Südosteuropa, die sich für das Zusammenleben von Menschen verschiedener Nationalität und Bevölkerungsgruppen, für die Achtung der Menschenrechte und für den Frieden engagieren. Unterstützt von Bürgerinitiativen arbeitet GGS auf verschiedenen Aktionsebenen mit bedürfnisorientierter Vernetzung von Partnerschaften auf lokaler Ebene im Zeichen von Lokaldemokratie und gesellschaftlicher Partizipation. Dank den von den Regionalkomitees aufgebauten und getragenen Gemeindepartnerschaften sowie deren langjähriger Zusammenarbeit mit Projektpartnern vor Ort verfügt GGS sowohl über reiche Erfahrung, als auch über ein breites menschliches Kontaktnetz und geniesst damit in ganz Südosteuropa grosses Vertrauen.

Hintergrund

Gemeinden Gemeinsam Schweiz wurde 1992 unter den Eindrücken der Kriege im Gebiet des ehemaligen Jugoslawien gegründet. Während der Kriegswirren leistete GGS vor allem humanitäre Nothilfe im Rahmen von Gemeindepartnerschaften. Nach Ende der bewaffneten Konflikte in Südosteuropa konzentrierten sich die
GGS-Aktivitäten mehr und mehr auf Projekte zur nachhaltigen Stärkung demokratischer wie leistungsfähiger Gemeinde- sowie zivilgesellschaftlicher Strukturen.

Vision

Gemeinden Gemeinsam Schweiz will durch tatkräftiges Handeln und vertrauenschaffende menschliche Begegnungen einen konkreten, dauerhaften Beitrag zur gewaltlosen Bewältigung von Konflikten und zu einer friedlichen Zukunftsperspektive leisten. In Südosteuropa begleitet GGS den komplexen regionalen Transformationsprozess vor allem mittels partnerschaftlicher Zusammenarbeit beim demokratischen Gemeindeaufbau. In der Schweiz will GGS gleichzeitig Verständnis für die schicksalsschwere, existenzielle Situation der Menschen in Südosteuropa vermitteln und die Bereitschaft zum aktiven Engagement fördern.

Mission

Mit Schwerpunkt Südosteuropa arbeitet Gemeinden Gemeinsam Schweiz als Informations-, Koordinations- und Anlaufstelle für schweizerische Regionalkomitees und ausländische Partnergemeinden. Es gilt, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, auf Grundlage des gegenseitigen Respekts sowie des allseitigen Nutzens und zwischenmenschlichen Gewinns. GGS-Programme und -Projekte, die den Gemeinde-Neuaufbau sowie die Begleitung gesellschaftlichen Wandels in Südosteuropa beinhalten, sind langfristig und auf nachhaltige Wirkung angelegt. Nur so können in dieser Region stabilisierender gesellschaftlicher Strukturwandel ausgelöst, multikulturelles Zusammenleben neu gestärkt und Kräfte der Versöhnung freigesetzt werden. Die GGS-Prioritäten liegen dabei in den Bereichen Dezentralisierung, Lokaldemokratie, Ermächtigung (Empowerment) und Ausbildung (Capacity Building). Dazu gehören: fachliche Weiterbildung und Beratung von Gemeindebehörden im Sinne einer Festigung demokratischer wie rechtsstaatlicher Regierungsführung (Good Governance); Beiträge zum Aufbau zivilgesellschaftlicher Partizipationsstrukturen und lokaler Existenzgrundlagen sowie zur Bewältigung der Flüchtlings-, Jugend-, Arbeitsplatz- und Umweltproblematik; Unterstützung multikultureller Initiativen zur Förderung lokaler und regionaler Sportaktivitäten.

Strategie


Die nationale Dachorganisation von Gemeinden Gemeinsam Schweiz wirkt als Impulsgeberin und Koordinationsstelle. Einerseits führt sie eigene Projekte sowie Kongresse und Seminare durch, andererseits unterstützt sie Aktivitäten und Projekte der Regionalkomitees. Effiziente Projektarbeit mit minimaler Verwaltungsstruktur und umfassender Freiwilligenarbeit zeichnet die Arbeit der GGS Dachorganisation aus. In Zusammenarbeit mit öffentlichen Verwaltungsstellen, der Entwicklungszusammenarbeit des Bundes, Hilfswerken und NGOs in der Schweiz sowie lokalen Organisationen, Gemeindebehörden und Menschen vor Ort, kann jederzeit auf Experten verschiedener Fachgebiete zurückgegriffen werden. Finanziert wird GGS hauptsächlich über Spenden und Mitgliederbeiträge. Projekte werden mit finanzieller Beteiligung von Regierungsinstitutionen, Stiftungen und Vereinen auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene realisiert sowie mit Beiträgen von Privatpersonen.

© by sombor.ch 2009 | powered by www.tagblattmedien.ch